Der Rissener mit Blankenese - Sülldorf - Wedel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir lieben die lokale Berichterstattung. Das heißt für uns, dass die Rissener und die Menschen in Blankenese, Sülldorf und Wedel vor allen Dingen darüber informiert werden sollten, was in ihrem Umfeld passiert. Denn sie lieben gute Geschichten. Und sie wollen wissen, was die vor Ort ansässigen Kaufleute im Angebot haben.

Deshalb finden Sie bei uns Artikel und Reportagen über Menschen und Meinungen, über Sport und Politik, über Handel und Wandel und darüber, was unsere Kinder in ihren Schulen lernen und erleben. Unser „Rissener“ soll Ihre Lokalzeitung sein – und damit ein Stück Identität, ein Stück Heimat!


Herzlich Ihr

Andreas Kay

Herausgeber

Unser Team

Andreas Kay

Herausgeber / Redaktion

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Michelle Kossel

Redaktion

unsere aktuellsten Ausgaben

Aktuelles in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel

Der Förderkreis Historisches Blankenese präsentiert die Ausstellung "Blankenese 1918 - Verstörung, Revolution, Nachwirkung"

BLANKENESE. Wie es den Blankenesern während und nach dem Ersten Weltkrieg erging, damit haben sich die Mitglieder des Vereins Förderkreis Historisches Blankenese beschäftigt. Jetzt gibt es eine spannende Ausstellung zum Thema. Michelle Kossel und Moritz Hoops vom Rissener haben sich deshalb mit Dr. Jan Kurz, Vorsitzender des Förderkreises, unterhalten.

Mit Frank Schmitt, spd, das rathaus erkunden

RISSEN. Der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Frank Schmitt lädt für Mittwoch, 22. August, zu einer Rathausführung ein. Anschließend können die Teilnehmer eine Bürgerschaftssitzung live erleben. Die Rathausführung beginnt ab 12.15 Uhr, der Besuch der Sitzung der Bürgerschaft ab 15 Uhr. Wer teilnehmen will, sollte sich unter Telefon 040 876 00 466 oder per Mail an abgeordnetenbuero@frank-schmitt.info anmelden. Das das Wahlkreisbüro während der Ferien geschlossen ist, sollten Interessenten auf den Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen. mk

Letzte Schicht für Jochen Engel

BLANKENESE. 44 Jahre lang treppauf, treppab, mit schwerer Tasche, bei Wind und Wetter: Jochen Engel, Blankeneses bekannter Briefträger, der im Treppenviertel unterwegs war, geht nun in den Ruhestand. 1952 im Harz geboren, startete Jochen Engel am 1. September 1967 seine Ausbildung zum Postjungboten. Danach musste er zur Bundeswehr. Und ab 1. September 1974 trug er die Post im Treppenviertel aus. Was er in seinen ersten Wochen von seinen „Kunden“ zu hören bekommen hatte, weiß er noch: „Was will der Ausländer hier“, so Jochen Engel. Über seine sonstigen Erlebnisse wird in einem kleinen Buch aus der Edition Fischerhaus berichtet: „Hier ein Winken, dort ein Küsschen“ lautet der Titel.

Wir wünschen Jochen Engel alles Gute! ak

Erich Hinrichs und die Königin der Früchte

RISSEN. Erich Hinrichs, Frucht- und Marketingfachmann und seit mehr als 30 Jahren Rissener - referiert am Donnerstag, 30. August, ab 15 Uhr, im Gemeindehaus der Johanneskirche am Raalandsweg, über die Geschichte der Ananas. Hinrichs begleitet die Frucht in einem reich bebilderten, vergnüglichen - aber auch kritischen - Vortrag  auf ihrer fünf Jahrhunderte dauernden Reise von Süd-Amerika zu den Fürstenhäusern Europas bis in unsere Zeit.. Der Eintritt ist frei. ak

Mit Gottes Segen in die Schule

RISSEN. Mit dem ersten Schultag beginnt nach den Sommerferien ein neuer Lebensabschnitt für viele Kinder im Hamburger Westen. Für Kinder, die nach den Sommerferien eingeschult werden oder auf Gymnasium oder Stadtteilschule wechseln und ihre Familien, lädt die Johannes-Kirchengemeinde Rissen am Raalandsweg zu besonderen Gottesdiensten ein:

Am Sonntag, 19. August, ab 18 Uhr, laden Pastorin Friederike Harbordt und Gemeindepädagogin Frauke Grundwaldt die neuen Fünftklässler zu einem Segnungsgottesdienst zum Schulwechsel ein. Jungen und Mädchen, die nach den Ferien in die erste Klasse kommen, sind am Dienstag21. August, bei den Einschulungsgottesdiensten ab 9 Uhr und ab 11.15 Uhr herzlich willkommen. ak

Reiselust und Heimweh

RISSEN. Wie es auf Reisen ist, was man erleben kann, wann sich Heimweh einstellt – damit haben sich viele Autoren von Johann Wolfgang von Goethe bis Ephraim Kishon befasst. Die Schauspielerin Kornelia Kirwald rezitiert aus Briefen, Notizen und Gedichten klassischer und moderner Schriftsteller zum Unterwegssein am Donnerstag, 23. August, in den Räumlichkeiten der Haspa, Wedeler Landstraße 41. Dabei wird sie musikalisch begleitet vom Konzertgitarristen Martin Ulleweit. Und Bibi Gündisch gestaltet mit ihren Werken den Hintergrund. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Wer mag, darf gerne spenden. mk

Neue bilderausstellung im "Kiebitz"

ISERBROOK. Im Jugendzentrum "Kiebitz" in Iserbrook, Osdorfer Landstraße 400, ist ab Sonntag, 9. September, eine neue Bilderausstellung zu sehen. Dort zeigen Künstler des "Kunstkreises im Kiebitz" ihre Werke zu den Themen "Landschaften, Blumen, Menschen und Tiere". 

Öffnungszeiten: montags bis freitags, ab 16 bis 20 Uhr,. mk

Sie möchten eine Anzeige bei uns schalten?

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Mit einer gedruckten Auflage von 12 000 Exemplaren in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel sind wir DAS Informationsmedium in dieser Region. Wir informieren unsere Leserinnen und Leser über lokale News und spannende Themen in Ihrem Stadtteil. Deshalb sind wir der perfekte Werbeträger für Sie. Im Rahmen von wechselnden kreativen Sonderthemen ist sicherlich auch etwas Passendes für Sie dabei!


Übrigens: Sie können auch Ihre Beilage in unserer Zeitung beilegen lassen

Ihre Kleinanzeige für Privat und Gewerbe

* gewerbliche Anzeige 15,- € / private Anzeige 10,- € jeweils inkl. MwSt. (bis zu 4 Zeilen, je weitere Zeile 2,50,- €)

Kleine Sachen schnell verkaufen!

  •  
  •  
  •  

ab 10,- €*