Der Rissener mit Blankenese - Sülldorf - Wedel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir lieben die lokale Berichterstattung. Das heißt für uns, dass die Rissener und die Menschen in Blankenese, Sülldorf und Wedel vor allen Dingen darüber informiert werden sollten, was in ihrem Umfeld passiert. Denn sie lieben gute Geschichten. Und sie wollen wissen, was die vor Ort ansässigen Kaufleute im Angebot haben.

Deshalb finden Sie bei uns Artikel und Reportagen über Menschen und Meinungen, über Sport und Politik, über Handel und Wandel und darüber, was unsere Kinder in ihren Schulen lernen und erleben. Unser „Rissener“ soll Ihre Lokalzeitung sein – und damit ein Stück Identität, ein Stück Heimat!


Herzlich Ihr

Andreas Kay

Herausgeber

Unser Team

Andreas Kay

Herausgeber / Redaktion

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Michelle Kossel

Redaktion

unsere aktuellsten Ausgaben

Aktuelles in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel

Lego-Roboter und mehr: Sommerferienprogramm für Kinder bei der Stadtbücherei Wedel

WEDEL. Bald sind Sommerferien. Damit Kinder ab einem Alter von zehn Jahren, die mit ihren Familien zu Hause bleiben, sich nicht langweilen, hat die Stadtbücherei Wedel auch dieses Jahr wieder ein spannendes Programm parat. In jeder Sommerferienwoche gib es einen interaktiven Workshop. „Da ist wirklich für jeden etwas dabei - vom Manga Zeichenkursus bis Aufbau und Programmierung eines Roboters mithilfe eines Legobausatzes“, sagt Andrea Koehn, Leiterin der Stadtbücherei. Außerdem gibt es einen Musikkursus, bei dem Kinder mithilfe von Computern elektronisch musizieren können. „Dieses Angebot gab es bereits im vergangenen Jahr. Der war sehr beliebt“, so Koehn.

Auch dabei ist das Kahoot Quizz, eine Software, die es den Kindern erlaubt, selber Fragespiele zu erstellen und diese dann zusammen zu lösen. Die wurde übrigens von Andrea Koehn sowie ihre beiden Mitarbeiterinnen Veronika Trottenberg und Maria Petri erstellt. Sie werden die Kurse betreuen und stehen für alle Fragen zur Verfügung.

Für die Kurse müssen die Kinder verbindlich angemeldet werden. Das ist ab sofort direkt in der Bücherei möglich. Wer teilnehmen möchte, kann unter https://www.foerderverein-stabue-wedel.de/pdf/2019-ferien-anmeldung.pdf ein Formular ausdrucken, ausfüllen und dann direkt bei der Einrichtung abgeben.

Weiterhin wird es wieder den Ferien- Leseclub geben. Die Kinder können sich dazu in der Stadtbücherei Wedel anmelden, erhalten einen Mitgliederausweis und ein Logbuch. „Für jedes gelesene Buch erhält man einen Stempel und kann sich, je nach Anzahl der gelesenen Bücher, einen Bronze-, Silber- oder Goldrang verdienen“, berichtet die Leiterin. Die Leseleistung wird mit einem Zertifikat ausgezeichnet, das während einer Feier am 16. August, ab 18 Uhr, in der Bücherei überreicht wird. „Jeder, der an einer der Aktionen im Sommer teilgenommen hat, ist herzlich eingeladen“, so Koehn.

Die Anmeldung für den Leseclub beginnt am 19. Juni.


Und: Die Leiterin weist darauf hin, dass aufgrund von Personalnotstand wegen Krankheit die Bücherei jeweils sonnabends, ab 6. Juli bis  3. August geschlossen bleiben wird.

Außerdem wird es eine kostenfreie Vorführung des Films "More than Honey" geben, die am 14. Juni ausgerichtet wird. Der Film bildet den Abschluss der Ausstellung im Stadtmuseum Wedel "Bienen - Die Welt der Sonnenflieger". Mh


Das Programm in Kürze:


4. Juli | 10-13 und 14-16 Uhr
Mangas und Comics zeichnen

Hier haben die Kinder die Möglichkeit, unterstützt von einer Manga Zeichnerin, zu lernen, wie man diese Comics zeichnet und in diesem Workshop mögliche Talente zu entdecken.
8. + 9. Juli | 10 - 13 Uhr
Kahoot Quiz
Spielend lernen für viele Altersgruppen

Hierbei erstellen die Kinder selber Fragespiele, um diese dann gegenseitig zu lösen.
17. + 18. Juli | 10 - 17 Uhr
Kultur trifft Digital


22. - 26. Juli | 10 - 13 Uhr
Sphero Edu
Robotik, Software und Technologie kombinieren

Eine Kugel mit einem Tablet steuern und Parcours oder Hindernisse zu überwältigen, das geht? Ja! Mit dem Sphero Edu können Kinder rumexperimentieren und werden auch kindergerecht an das Thema programmieren ran geführt.



29.7. - 2.8. | 10 - 13 Uhr
LEGO Education
Mit LEGO Roboter bauen

Im simplen Baukastenprinzip wird mit leichten und verständlichen Mitteln die Welt der Robotik erklärt. Schritt für Schritt wird mit einer App den Kindern der Aufbau erklärt, und anschließend können sie entdecken, welche Möglichkeiten einem simple Programmierung ermöglicht, um Plastik leben einzuhauchen.

5. - 9. August | 10 - 13 Uhr
LEGO Filme
Mit LEGO "Stop-Motion" Filme drehen.

Unter Anleitung werden die Kinder kreativ werden können. Das simple Verfahren, diverse Bilder aufzunehmen und die Figuren Stück für Stück zu verändern, um einen kleinen Clip entstehen zu lassen, soll den Kindern zeigen, wie auch mit simplen Tricks, der Zauber des Films entstehen kann. mh.



 


Zehn Jahre "westend Jazz: and the groove goes on

BLANKENESE. Die Big Band „Westend Jazz“ begeistert nun schon seit zehn Jahren ihr Publikum mit ihren musikalischen Interpretationen und einem tollen jazzigen Sound – eine stabile Größe im Hamburger Jazz-Westen, keine Frage. Deswegen präsentiert das Ensemble zwei super Sonder-Geburtstagskonzerte am Freitag, 14. und am Sonnabend, 15. Juni, in der Aula des Gymnasiums Blankenese an der Kirschtenstraße. Dann können sich die Fans auf Musikstücke von drei Jazz-Ikonen freuen: Auf dem Konzertplan stehen Sounds von Count Basie, Duke Ellington und Ella Fitzgerald. Der Grund: Alle drei Stars haben den Big Band Swing, dem sich die Musiker unter der Leitung von Holger Hantke von Beginn an verschrieben haben, nachhaltig geprägt. Doch damit nicht genug: Während der Konzerte werden außerdem Paradiesvögel fliegen, jemand macht mit Hilfe eines Pümpels „Whoopie“, und das Geheimnis des gelben Einkaufskorbs wird auch gelüftet. Wer nun neugierig geworden ist, sollte unbedingt vorbeikommen. Beginn ist jeweils ab 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, wegen des hohen Andrangs werden jedoch vorab die obligatorischen Eintrittskarten ausgegeben. Sie sind ab Juni beim Optiker „Blickfang“ und bei der Buchhandlung „Kortes“ erhältlich. mk



Auch in diesem Jahr wird es wieder den beliebten Flohmarkt beim Sommerfest in Rissen geben. Foto: BVR

Flohmarkthändler und Fahrradspender gesucht

RISSEN.  Zum Rissener Sommerfest, das in diesem Jahr nach den Sommerferien, am Sonnabend, 31. August stattfindet, gehört  der beliebte Flohmarkt an der Wedeler Landstraße.  Dörte Ellrott und Doris Kuhlmann vom Orga-Team für die Rissener Feste laden alle privaten  Flohmarkt-Verkäufer ein, sich anzumelden und ihren Standplatz zu sichern. Der Sommerfest-Flohmarkt findet am 31. August von 14 bis 18 Uhr statt, Aufbau ist ab 13 Uhr.


""Es kann einfach alles angeboten werden, was in einem privaten Haushalt übrig und noch gut erhalten ist", sagt Doris Kuhlmann: "Bücher, Schallplatten, Kleidung für Kinder und Erwachsene, Gläser, Geschirr und Hausrat, Taschen, Spielzeug, Kleinmöbel – je vielfältiger das Angebot ist, desto interessanter und lustiger wird der Markt." Alle Rissener sind herzlich dazu eingeladen, ihre Sachen anzubieten oder selbst etwas zu kaufen und dabei nach Lust und Laune zu handeln und zu feilschen. "Händler und professionelle Anbieter sind von unserem Flohmarkt aber grundsätzlich ausgeschlossen", ergänzt Dörte Ellrott. "Das Rissener Sommerfest ist eine rein nachbarschaftliche und nicht-gewerbliche Veranstaltung von Rissenern für Rissener."


Anmeldungen für den Flohmarkt werden ab sofort angenommen, Anmeldeschluss ist Donnerstag, der 15. August. Für jeden Stand wird eine Gebühr von 5,00 Euro pro lfd. Meter erhoben. Außerdem muss jeder Aussteller 10,00 Euro Müllpfand hinterlegen. Das Geld erhalten sie zurückgezahlt, wenn sie ihren Standplatz sauber und aufgeräumt hinterlassen.

Eine Anmeldung ist nur per E-Mail möglich. Die Adresse: flohmarkt.rissen@gmail.com


Das Orga-Team wendet sich außerdem mit zwei weiteren Anliegen an die Rissener:

1. Die Fahrradwerkstatt Sieversstücken bittet dringend  um Fahrradspenden. Ältere, reparaturbedürftige und noch fahrtüchtige Räder, die in Rissener Kellern und Garagen stehen und nicht mehr gebraucht werden, deshalb bitte nicht auf dem Flohmarkt zum Verkauf anbieten, sondern der Fahrradwerkstatt spenden! Die Fahrradwerkstatt wird sich beim Sommerfest wieder mit einem eigenen Stand präsentieren. Die ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter informieren dort über ihre Arbeit und bieten ihre Hilfe beim Transport der gespendeten Räder an.


2. Sponsoren und Spender für Kasperle-Theater und Hüpfburg gesucht!

Wer möchte das Kinderprogramm beim Sommerfest unterstützen?

In diesem Jahr steht noch in Frage, ob das Kasperle-Theater und die Hüpfburg für die Kinder wieder bestellt werden können. Engagierte Geschäftsleute und Privatpersonen, die gern die Kosten für das Kasperle-Theater oder die Hüpfburg übernehmen, bzw. sich daran beteiligen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Anfragen und Angebote richten Interessierte bitte an das Orga-Team über die E-Mail-Adresse: sommerfest.rissen@gmail.com


Einzahlungen auf das Spendenkonto des Bürgervereins Rissen e.V. (auf Wunsch gegen Spendenbescheinigung für das Finanzamt). Die Kontoverbindung:

Bank: Hamburger Sparkasse

Kontoinhaber: Bürgerverein Rissen e.V.

IBAN: DE28 2005 0550 1252 1208 27

Stichwort: Spende Rissener Sommerfest 2019



 

  

Rissener Kaufleute mit neuer Aktion gegen Dauerparker

 RISSEN.  „Freies Parken für alle“, steht auf einer neuen Parkkarte der Gemeinschaft der Rissener Kaufleute. 500 Stück der bunten Hingucker haben die Kaufleute drucken lassen. Hintergrund: Zwar können die öffentlichen Abstellflächen in Rissen zwei Stunden lang gratis belegt werden – was mit einer Parkscheibe nachgewiesen werden muss – aber nicht alle Autofahrer halten sich dran, wie die Kaufleute in einer Pressemitteilung verlautbaren. So gebe es „einige Dauerparker, die morgens ihr Auto abstellen und mit der S-Bahn in die Innenstadt fahren oder Autofahrer, die die Mindestparkzeit ignorieren und die Stellplätze stundenlang blockieren würden, so heißt es weiter. Daher komme es in Rissen zu „Parkplatznot, die den Einzelhandel beeinträchtige“.

Die Parkscheiben, die bei den Kaufleuten zu haben sind, sollen auf höfliche Weise auf die Einhaltung der Parkzeit hinweisen. Übrigens werde auch Rissens Stadtteilpolizist Sven Wendt diese Karten verwenden, bevor er besonders ignoranten Parksündern ein „Knöllchen“ an die Windschutzscheibe klemmt. mk


 





Sand am elbstrand geklaut  und dabei erwischt worden

RISSEN. Da wollten sich zwei Wedeler wohl das Geld für Spielsand aus dem Baumarkt sparen: Ein Polizeibeamter aus Pinneberg, der seine Freizeit am Elbstrand in Rissen verbrachte, beobachtete zwei Wedeler dabei, wie sie am Pfingstsonntag eimerweise Sand am Strand ausbuddelten und zu ihrem in der Nähe abgestellte Auto brachten. Dort kippten sie den Sand in größere Behälter. Wie Rissens Stadtteilbeamter Sven Wendt uns mitteilt, hörten die beiden auch nicht damit auf, als sie vom Pinneberger Polizisten darauf angesprochen wurden. Als die beiden großen Kisten dann randvoll waren, stiegen die Wedeler wieder ins Auto und fuhren davon. Der Pinneberger informierte seine Kollegen in Rissen. Die konnten den Fahrer wenig später stoppen. Beide waren geständig und versprachen, den Sand wieder zurück zu bringen.

Wozu sie den Sand benötigten? „Für die Spielkiste des Sohnes im Garten“, so Wendt. Eine Strafanzeige wegen Diebstahls sei nun zu erwarten, so der Stadtteilbeamte weiter. Denn laut Hamburger Verordnung zum Schutz der öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen ist es verboten, am Strand unter anderem Sand und Steine zu entnehmen. Die Uferzone der Elbe ist außerdem Landschaftsschutzgebiet und streng geschützt. Das gilt übrigens auch für Wedel.  Nach Paragraph 78 des Landeswassergesetzes für Schleswig - Holstein ist es ebenfalls untersagt, Sand, Kies und Steine von Küstenschutzanlagen, aus den Dünen, von den Strandwällen, aus dem Meeresstrand und vom Meeresboden zu entnehmen, so heißt es unter anderem im Gesetzestext. Wer sich nicht dran hält, dem drohen teure Bußgelder. mk





 


rissens Mittagstischfrauen, Teil 2

Einmal im Monat, jeweils jeden ersten Dienstag, wird mittags aufgetischt. Und das seit 26 Jahren. Grund genug für uns, den fleißigen Köchinnen eine Serie zu widmen. 

Wie der Fisch für "Matjes nach Hausfrauenart"  ins Netz geht  wird in diesem Teil verraten.


RISSEN.  Am späten Vormittag sind die Mittagstischfrauen fertig mit den Vorbereitungen für das große Matjesessen im Saal des Gemeindehauses der Johanneskirche am Raalandsweg. „Die Bohnen mit Speck und die Kartoffeln köcheln, die Sauce wird abgeschmeckt, und wir atmen erst einmal tief durch“, sagt Barbara Jensen. Diesmal haben die Köchinnen „so richtig gearbeitet, denn heute sind zwei unserer Kolleginnen nicht dabei“, berichtet sie. Und dabei müsse das Matjesessen besonders gut vorbereitet werden. „Die Qualität vom Fisch muss stimmen“, sagt Ursula Baumgärtel, 81 Jahre alt, und von Anfang an bei den Mittagstischfrauen dabei. Nach langen Beratungen wurde beschlossen, die delikaten Fische im Internet zu bestellen. „Ja, von einem Anbieter aus Emden in Ostfriesland. Da wird er geräuchert und in Öl verkauft. Sehr lecker“, berichtet Uwe Blös, Partner von Mittgastisch-Köchin Bärbel Uhl. Rechtzeitig nach den Einkäufen am Vormittag sind drei Behälter mit jeweils 40 Filets eingetroffen. Wieder planen die Frauen für mehr als 50 Gäste – samt Nachtisch übrigens. Diesmal gibt es Bananen.

In einem roten Büchlein hat Rosemarie Oesch in Schönschrift notiert, was zur Zubereitung nötig ist. Besonders auf die Sauce kommt es an. „Das gerade ist gar nicht so einfach.“ Denn dafür werden jeweils fünf riesige Becher Joghurt, Schmand und saure Sahne verrührt. Zwei Pfund kleingeschnibbelte Äpfel und gewürfelte Gewürzgurken aus drei großen Gläsern kommen dazu und ein Kilo fein geschnittene Zwiebeln. Dazu Zucker und Salz. „Ich hoffe, wir haben den Geschmack getroffen“, sagt Rosemarie Oesch.

Gegen Mittag füllt sich wieder der Saal. „Der Hering ist ein salzig Stück“, zitiert Pastor Steffen Kühnelt ein Gedicht zum Matjes. Die Mittagstischfrauen organisieren sich derweil kräftige Unterstützung für den Transport der riesigen Töpfe und den Matjes aus dem Netz in den Saal. Schon reihen sich die Gäste in einer langen Schlange auf und warten darauf, dass ihnen von den Mittagstischfrauen aufgefüllt wird. Zu Gast sind heute auch die Teilnehmer der Plattdeutsch-Gruppe. „Wir treffen uns jeweils jeden ersten und dritten Dienstag im Monat. Dann wird platt geschnackt“, sagt Elfriede Rüsch aus Rissen. Diesmal ist der Matjes Tischgespräch. Op platt und an den benachbarten Tischen auf hochdeutsch. Wie die Sauce schmeckt? „Himmlisch“, sagt eine Besucherin. Und die Mittagstischfrauen freuen sich. mk



Rezept für viele Gäste:

120 Matjesfilets

7 Kg Brechbohnen, 500 g Speck, ausgebraten, 12 Kg Kartoffeln

Je fünf große Becher Schmand, Joghurt und saure Sahne, Gewürzgurken, Zwiebeln und Äpfel nach Geschmack, Zucker und Salz.



v.l.n.r.: Otto Hoppe, Kai-Jürgen Aßmann, Helga Breuer, Ralf Meurer, Prof. Dr. Rainer Abbenseth, Stefan Moog, Wilfried Auel und Claus W. Scheide sowie Heidi Behrmann bilden den BVR-Vorstand. Foto: BVR

Der rissener bürgerverein hat neue vorstandsmitglieder

RISSEN.  Die Mitglieder des Bürgervereins Rissen (BVR) haben kürzlich einige Ämter aus dem Vorstand neu bestimmt. Die turnusgemäßen Nach- und Neuwahlen wurden kürzlich in der Alten Steinschule an der Wedeler Landstraße ausgerichtet

Claus W.  Scheide, Erster Vorsitzender des BVR und 2018 von den Vereinsmitgliedern für die Amtsperiode von zwei Jahren gewählt, freut sich über die neue und die bewährte Verstärkung der Vorstandsarbeit:


Zum Zweiten Vorsitzenden und Stellvertreter gewählt wurde Prof. Dr. Rainer Abbenseth. Im Amt bestätigt und für zwei Jahre wiedergewählt wurde der Schatzmeister Kai-Jürgen Aßmann. Zu Beisitzern, die den Vorstand fachlich beraten und praktisch unterstützen, wurden für ein Jahr gewählt: Wilfried Auel, Ralf Meurer und Stefan Moog. Als Rechnungs- und Kassenprüfer im Amt bestätigt und für ein Jahr gewählt sind: Heidi Behrmann, Helga Breuer und Otto Hoppe. Delegierter Vertreter im Seniorenbeirat des Bezirks Altona ist Wolfgang Heinze. Dagmar Klein leitet die Geschäftsstelle des Bürgervereins seit 2018. Sie nimmt Anfragen der Mitglieder und Bürgerwünsche gern entgegen.


Thematische Schwerpunkte des Vereinsvorstands werden auch in der kommenden Amtszeit sein: die Anbindung des Stadtteils an den ÖPNV, die mit der neuen Buslinie 388 deutlich attraktiver geworden ist, sowie die Aktivierung und Beteiligung aller Rissener Bürgerinnen und Bürger an den baulichen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Stadtteil. Scheide: „In diesem Sinne setzt der Bürgerverein Rissen e.V. vor allem auf eine gute Kooperation aller Vereine, Initiativen und Akteure vor Ort, die sich dafür einsetzen, dass Rissen ein Hamburger Stadtteil mit nachbarschaftlichem Charakter und hoher Lebensqualität bleibt.“ mk


Kultur & Termine

Sie möchten eine Anzeige bei uns schalten?

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Mit einer gedruckten Auflage von 15 000 Exemplaren in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel sind wir DAS Informationsmedium in dieser Region. Wir informieren unsere Leserinnen und Leser über lokale News und spannende Themen in Ihrem Stadtteil. Deshalb sind wir der perfekte Werbeträger für Sie. Im Rahmen von wechselnden kreativen Sonderthemen ist sicherlich auch etwas Passendes für Sie dabei!


Übrigens: Sie können auch Ihre Beilage in unserer Zeitung beilegen lassen

Ihre Kleinanzeige für Privat und Gewerbe

* gewerbliche Anzeige 15,- € / private Anzeige 10,- € jeweils inkl. MwSt. (bis zu 4 Zeilen, je weitere Zeile (25 Zeichen) 2,50,- €)

Kleine Sachen schnell verkaufen!

  •  
  •  
  •  

ab 10,- €*