Der Rissener mit Blankenese - Sülldorf - Wedel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir lieben die lokale Berichterstattung. Das heißt für uns, dass die Rissener und die Menschen in Blankenese, Sülldorf und Wedel vor allen Dingen darüber informiert werden sollten, was in ihrem Umfeld passiert. Denn sie lieben gute Geschichten. Und sie wollen wissen, was die vor Ort ansässigen Kaufleute im Angebot haben.

Deshalb finden Sie bei uns Artikel und Reportagen über Menschen und Meinungen, über Sport und Politik, über Handel und Wandel und darüber, was unsere Kinder in ihren Schulen lernen und erleben. Unser „Rissener“ soll Ihre Lokalzeitung sein – und damit ein Stück Identität, ein Stück Heimat!


Herzlich Ihr

Andreas Kay

Herausgeber

Unser Team

Andreas Kay

Herausgeber / Redaktion

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Michelle Kossel

Redaktion

unsere aktuellsten Ausgaben

Aktuelles in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel

+++anzeige+++ Gunnar laatzen: der meister der zeit zieht um +++anzeige+++

BLANKENESE.  Alles neu bei Uhrmachermeister und Juwelier Gunnar Laatzen: Er verlegt sein Geschäft von der Elbchaussee einige Meter weiter um die Ecke an die Blankeneser Bahnhofstraße 3. Und hier wird schon fleißig gewerkelt, denn Neueröffnung ist am Sonnabend, 16. Februar. Ab 10 Uhr freuen sich Gunnar, Ute und Jonas Laatzen auf Kunden, Freunde und Nachbarn. Bei einem Glas Sekt können sich die Gäste im neuen Laden umschauen und mit dem Uhrmachermeister ins Gespräch kommen.

Seit fünf Jahren ist der Uhrenfachmann in Blankenese ansässig. „Jetzt ist unser Sohn Jonas fertiger Uhrmachergeselle und mit ins Geschäft eingestiegen.“ Da sei es ein Glücksfall, dass die neuen, größeren Räumlichkeiten in der Nähe des alten Ladens frei geworden waren. Bald werden auch die Uhren, die Trauringe, der Silberschmuck, Marke „Quinn“ und die Werkstatt dahin umziehen, wo es sich in Zukunft angenehmer arbeiten lässt. Nach wie vor ist der Top-Reparaturservice sehr gefragt.  „Wir sind vom Zentralverband des Uhrmacherhandwerks zertifiziert und können Ersatzteile von vielen hochwertigen Marken, wie unter anderem Omega, bekommen – fast einmalig im Hamburger Westen.“ Somit können die Uhren der Kunden vor Ort von den beiden Uhrmachern Gunnar und Jonas Laatzen in bewährter Qualität repariert werden. Ohnehin ist Gunnar Laatzen Uhrmacher aus Leidenschaft. „Die Vielfalt der Uhren – ob es nun 200 Jahre alten Taschenuhren sind oder moderne Modelle mit hochpräziser Mechanik – fasziniert mich nach wie vor.“

Übrigens: Nicht mitumziehen wird die große, vielen Blankenesern lieb gewordene Uhr, die außen am alten Uhrmacherladen hängt. Sie bleibt aber auf jeden Fall erhalten. „Das ist eine Dauerleihgabe“, so Laatzen.

 

ACHTUNG: TRICKBETRÜGER sind wieder in rissen unterwegs

RISSEN. Wieder einmal sind in Rissen Verbrecher unterwegs, die es auf ältere Rissener abgesehen haben. So bekam ein 53 Jahre alter Mann, der am Nagelshof lebt, Besuch von zwei Männern. An der Wohnungstür behaupteten sie, Polizeibeamte zu sein und zu verschiedenen Diebstahlsfällen zu ermitteln. Sie wollten sich Zutritt zur Wohnung des 53-Jährigen verschaffen. Der Rissener bat jedoch um die Dienstausweise. Die wollten die Männer allerdings nicht vorzeigen. Nach einer Diskussion verschwand das Duo in Richtung Voßhagen. Wie Rissens Stadtteilbeamter Sven Wendt mitteilt, konnte die Polizei nicht sofort ermitteln, da diese Vorkommnisse erst später angezeigt worden waren.

Im zweiten Fall wurde eine 95 Jahre alte Seniorin an ihrer Haustür von einem angeblichen Wasserwerker angesprochen. Er teilte ihr mit, dass er die Wasserleitungen und den Wasserdruck prüfen müsse. Es gelang ihm, die Frau abzulenken. Nach kurzer Zeit wunderte sie sich, dass der Mann nicht ins Bad zurückkam. Kurz darauf stellte sie fest, dass aus ihrer Handtasche das Bargeld, ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag, so Wendt, entwendet worden war. Auch hier erfolgte die Anzeigenerstattung nicht unmittelbar nach der Tat, so dass auch hier kein Täter gefasst werden konnte. mk



  

Radtour in die Feldmark mit Landschaftspflegeaktion

 RISSEN. Zum ersten Mal lädt der Verein zur Erhaltung der Kulturlandschaft in Rissen-Sülldorf den Bürgerverein Rissen und Rissener für Sonnabend, 17. Februar, ab 11 Uhr, zu seiner alljährlichen Landschaftspflegeaktion ein. „Am Jahresbeginn müssen die Felder, Wiesen und Knicks von Unrat befreit werden", berichtet Silke Ladiges, Natur- und Landschaftsführerin.

Erstmals findet diese Aktion öffentlich statt. „Uns ist wichtig, mit den Rissenern ins Gespräch zu kommen und einmal zu zeigen, was wir hier tun – und warum", sagen die Rissen-Sülldorfer Landwirte Hauke Behrmann, Heiko Brunckhorst und Jens Glissmann. An der Aktion beteiligen sich außer den Landwirten auch Mitarbeiter des Bezirksamts Altona und Aktive vom Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Der Bürgerverein Rissen nimmt dieses Angebot der Landwirte sehr gern an und organisiert eine Radtour in die Feldmark, an der alle naturbewussten Rissener teilnehmen können. Die Tour wird von Silke Ladiges geleitet.

Treffpunkt für die Teilnehmer ist ab 10.45 Uhr – per Rad auf dem Vorplatz am Bürgerhaus Rissen, Wedeler Landstraße 2. Wetterfeste Kleidung und unempfindliche Schuhe oder Stiefel sind unbedingt zu empfehlen, da es bei dieser Exkursion auch direkt aufs Feld geht. Um die Mittagszeit wird es zur Stärkung an geeigneter Stelle Grillwurst für die Aktiven und die Besucher geben.


Teilnahmebeitrag: freiwillig, nach Selbsteinschätzung.   mk



Die Stunde der Matrosen - Busfahrt zu sonderausstellungen

RISSEN. Der Weg zur ersten deutschen Demokratie in Weimar begann in Kiel – durch den Matrosenaufstand 1918. Eine Busfahrt nach Kiel am Dienstag, 19. Februar, ab 9  bis 18 Uhr, führt zu zwei Sonderausstellungen und zu den Stätten, an denen sich 1918 der Matrosenaufstand entzündet hat. Dazu gehört die Sonderausstellung „Die Stunde der Matrosen“ im Kieler Schifffahrtsmuseum Fischhalle, das frühere Marineuntersuchungsgefängnis Kiel, die „Marineanstalt“ in der Kaiserzeit, und der „Flandernbunker“, ein dreistöckiger Marinebunker des Zweiten Weltkriegs, heute ein Museum für den Frieden. Die Führung durch den original erhaltenen Marinebunker zeigt auch die Sonderausstellung „Kirche und Erster Weltkrieg“.

Der Aufstand in Kiel im November 1918 erfasste in wenigen Tagen das ganze Reich. Der Matrosenaufstand führte zum politischen Umsturz, zum Ende des Ersten Weltkriegs, zum  Rücktritt des Kaisers und zum Beginn der ersten Demokratie in Weimar. Räterepubliken entstanden von Kiel bis Karlsruhe, von Hamburg bis München. Auch das Dorf Ochsenwerder bei Hamburg bildete einen Bauernrat.

Führungen, die von Historikern geleitet werden, bieten Informationen über die dramatische Zeit demokratischer Anfänge 1918/1919 in Deutschland, ohne die unsere heute mehr als 70-jährige, parlamentarische Demokratie nicht denkbar wäre.

Information und Anmeldung: cornelia.strauss@kirchenkreis-hhsh.de und unter Telefon 040 589 50 223. Abfahrt: am Blankeneser Bahnhof. Eine Anmeldung ist wegen begrenzter Plätze notwendig. Die Plätze sind erst nach Bestätigung reserviert.

mk



 


Kornelia Kirwald und der Frühling: eine inspirierende lesung

RISSEN. Die Schauspielerin Kornelia Kirwald ist schon in Frühlingsstimmung und lädt für Donnerstag, 21. März, zu einer Lesung mit Musik in die Haspa, Wedeler Landstraße 41, ein. Es gibt "Lyrik und Prosa von Čapek bis Uhland über eine Jahreszeit voller Verheißung, die Schriftsteller und Dichter immer schon inspiriert hat", sagt sie.Der renommierte Gitarrist Martin Ulleweit vom "Northern Guitar Duo" umrahmt die Lesung mit Ausschnitten aus dem Konzert „Vingt-Sixième Ordre“ von François Couperin. Dazu gibt es leichte, anregende Tropfen , Softdrinks und kleine Snacks. Beginn ist ab 19 Uhr. Der eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. mk


 

BBV-Ausflug zum gut stockseehof

BLANKENESE. Der Blankeneser Bürger-Verein (BBV) bietet am Freitag, 7. Juni, einen Ausflug zum Gut Stockseehof an. Die Tour ist ein Muss für alle Gartenfreunde: Denn das beeindruckende Parkgelände des 700 Jahre alten Gutes verwandelt sich am Pfingstwochenende zur wohl schönsten Gartenmesse Norddeutschlands. Außer Gartenkunst und Interieur finden die Teilnehmer eine große Auswahl an Rosen, Stauden und Kräutern  sowie Delikatessen verschiedener deutscher und europäischer Regionen. Zum Besichtigen stehen drei Stunden zur Verfügung. Im Anschluss geht es zum Hofcafé nach Groß Niendorf zum Kaffeetrinken. Treffpunkt ist ab 9 Uhr am Vorplatz vom S-Bahnhof Blankenese. Teilnehmer sollten sich bis zum 9. April verbindlich bei der Geschäftsstelle des BBV auf dem Blankeneser Marktplatz oder per E-Mail unter bbv@blankeneser-buergerverein.de anmelden. Beim BBV sind auch nähere Informationen zum Ausflug erhältlich.  mk  



 



Kultur & Termine

Sie möchten eine Anzeige bei uns schalten?

Michaela Graff

Mediaberatung

040 - 949 963 57

0176 - 325 017 12

michaela.graff@der-rissener.de

Mit einer gedruckten Auflage von 15 000 Exemplaren in Rissen, Blankenese, Sülldorf und Wedel sind wir DAS Informationsmedium in dieser Region. Wir informieren unsere Leserinnen und Leser über lokale News und spannende Themen in Ihrem Stadtteil. Deshalb sind wir der perfekte Werbeträger für Sie. Im Rahmen von wechselnden kreativen Sonderthemen ist sicherlich auch etwas Passendes für Sie dabei!


Übrigens: Sie können auch Ihre Beilage in unserer Zeitung beilegen lassen

Ihre Kleinanzeige für Privat und Gewerbe

* gewerbliche Anzeige 15,- € / private Anzeige 10,- € jeweils inkl. MwSt. (bis zu 4 Zeilen, je weitere Zeile 2,50,- €)

Kleine Sachen schnell verkaufen!

  •  
  •  
  •  

ab 10,- €*